· 

Rezension "Eine Ewigkeit ohne Dich" von Jill Noll

Titel: Eine Ewigkeit Ohne Dich

Autorin: Jill Noll

Verlag: Selbstverlag

Genre: Romantasy

Reihe: Ja, 1. Band

 

Klappentext:

„Ein altes Wesen ... eine junge Liebe ... unüberwindbare Hürden“ Bevor eine zunächst harmlose Nacht für die 17-jährige Ava zu einem schrecklichen Albtraum werden kann, taucht ein mysteriöser Retter auf. In seiner Gegenwart erwachen Gefühle in Ava, die sie noch nie zuvor gespürt hat. Und auch Lio, ihren Retter, scheint es immer wieder in ihre Nähe zu ziehen. Doch obwohl sie beide es mehr wollen als alles andere, können sie nicht zusammen sein. Denn ein Geheimnis steht zwischen ihnen. Größer und älter als Ava es sich jemals ausmalen könnte.

 

 

Ich habe das Buch auf der Buch Berlin direkt bei der Autorin gekauft und es lieb signiert bekommen. Dann stand es etwas im Regal und schaute mich immer wieder neugierig an. Anfang des Jahres, konnte ich ihm dann endlich etwas Aufmerksamkeit schenken. Und habe es definitiv nicht bereut :)

 

Meine Meinung

 Cover:

Das Cover finde ich schön und ansprechend, obwohl ich normalerweise kein Fan von Gesichtern auf Covern bin. Aber hier ist es etwas anders aufgebaut als sonst oft, die Farben harmonieren toll und wenn man es erst gelesen hat, passt das Cover sogar noch besser zur Geschichte von Ava und Lio. Also für mich als Coverkäufer ein verlockendes Cover.

 

Geschichte:

Es hat etwas gedauert, bis ich mich in die Geschichte gefunden hatte und zu Beginn war ich noch skeptisch, ob ich mich mit der Protagonistin anfreunden können würde. Aber Ava entwickelt sich und ihr Charakter hat tatsächlich mehr Tiefe, als ich am Anfang befürchtet hatte. Lio war mir direkt sympathisch und hat mich neugierig gemacht. Auch die Nebencharaktere mochte ich gerne, Avas beste Freundin anfangs noch mehr als Ava selbst.

Die Geschichte hat mich teilweise wirklich überrascht und war erfrischend anders, angefangen bei der Antwort auf die Frage, was Lio eigentlich ist. Kein Vampir oder Werwolf oder Fae, sondern ein... lest es selbst und findet es heraus! Es ist nicht das erste Mal, dass ich von solchen Wesen lese, aber das letzte Mal ist schon lange, lange her. Auch hier entstehen durch das Wesen von Lio neue Konflikte und ich habe immer mehr mitgefiebert, wie Lio und Ava versuchen, diese Hindernisse zu überkommen.

 

An dem Erzähl-/Schreibstil habe ich nichts zu kritisieren, es liest sich wunderbar. Nachdem ich in die Geschichte gefunden hatte, fiel es mir schwer das Buch wegzulegen und es war viel zu schnell vorbei. Bis zum Ende habe ich mit Ava und Lio mitgefiebert und auf ein Happy End gehofft. Um dann nach der letzten Seite etwas frustriert festzustellen, dass Band 2 zwar kommt, aber noch in Arbeit ist. Also wer keine Cliffhanger mag, seine Nerven schonen will – wartet lieber noch auf Band 2 und genießt dann ein längeres Lesevergnügen am Stück.

 

Insgesamt gebe ich "Eine Ewigkeit ohne Dich" vier von fünf Bücherpunkten und eine klare Leseempfehlung. Ich bin gespannt auf Band 2 und darauf, dort mehr Antworten auf offene Fragen zu lesen, denn in Band 1 hätte ich mir doch noch ein paar mehr davon gewünscht, was auch mein Hauptkritikpunkt ist.


Gutes Buch - hat mir sehr gefallen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0