· 

Bücherwelt Mai 2018

Der Mai ist irgendwie an mir vorbeigeflogen, angefeuert von Stress und kniffligen Entscheidungen. Vor ein paar Tagen hab ich mir dann gedacht "verdammt, ich hatte ja gar keine Zeit irgendwas zu lesen, lohnt sich überhaupt ein Rückblick?" Dann habe ich mal goodreads und meine Leseliste befragt und festgestellt, dass ich doch immerhin vier Bücher und ein Manuskript als Testleser lesen durfte und schon war ich etwas glücklicher mit dem vergangenen Monat :)

 

 

Gelesene Bücher:

 

"Graduates in Wonderland" von Jessica Pan & Rachel Kapelke-Dale: Ein Buch über Freundschaft, erzählt durch die Emails von zwei amerikanischen College Absolventinnen, die versuchen nach dem Studium die Welt auf ganz unterschiedliche Weise zu erobern. Jess jobbt und erlebt sich durch Bejing und Australien, während Rachel versucht in New York und später Paris Fuß zu fassen. *Fernweh-Alert* Zwischen den Zeilen  der humorvollen, ehrlichen und teils sehr dramatischen Emails spürt man echte Freundschaft und das fand ich richtig, richtig schön. Hier schwärme ich noch etwas mehr davon :)

 

 

"Same Love" von Nadine Roth: Dieses Buch war ein Re-Read, das erste Mal hab ich es letzten November gelesen. Es erzählt von Sam, die glücklich mit ihrem Kindheitsfreund-turned-fester-Freund ist, bis sie merkt, dass sie die neue Mitschülerin Romy attraktiver findet. Sam und Romy verlieben sich ineinander und ihre Geschichte  hat mich dieses Mal wieder genauso berührt und mitgenommen wie beim ersten Mal. Es war eines meiner Jahreshighlights von 2017 und ich freue mich, euch hier mehr davon zu erzählen.

 

"A Court of Frost and Starlight" von Sarah J. Maas: Ich liebe diese Reihe, allein weil ich Rhys in ACOMAF (Teil 2 der Reihe) so gefeiert und gefangirlt habe. Genau wie all die anderen Charaktere um Feyre und Rhys und ich werde sie wohl auch immer lieben. ACOWAR (Teil 3) fand ich schon "nur" noch gut, aber das ist ja meist der Fluch von Reihen mit einem richtig genialen Band. Mit ACOFAS konnte ich allerdings trotz dem geliebten Court of Dreams wenig anfangen, aus zahlreichen Gründen, auf die ich hier näher eingehe.

 

"Born a Crime" von Trevor Noah: Auf dieses Buch habe ich mich schon lange gefreut und dann im Mai mit dem vom Autor selbst gelesenen Hörbuch angefangen. Weil ich es so gut fand, habe ich dann noch das Ebook parallel gelesen, weil ich bei Hörbüchern zwischendurch manchmal unaufmerksam bin. Noah erzählt von seinem Leben als "colored" Kind in Südafrika und von all den dunklen Seiten der Apartheid und von Vorurteilen und Gefahren, mit denen er sich aufgrund seiner Hautfarbe auseinandersetzen musste. Teilweise ist es erschreckend, aber immer wieder ist es einfach nur amüsant, denn Noah hat einfach Humor und gerade das Zuhören war genial.

 

Insgesamt war es ein sehr guter Monat was die gelesenen Bücher betrifft, denn auch wenn ich von ACOFAS eher enttäuscht war, so hat mich doch jedes Buch genug beschäftigt, um mich zu Gesprächen und einer Rezension zu verleiten.  Und lustigerweise konnte ich für jedes der vier Bücher in meinem Bekanntenkreis eine Person davon überzeugen, es nun auch zu lesen - gerade bei ACOFAS hat mich das gewundert, da ich mich da ja eher drüber aufgeregt hatte xD

Ich freue mich sehr darauf, in den nächsten Wochen wieder mehr zu lesen, da mir das restliche Leben endlich mal wieder mehr Zeit dazu lassen sollte :) Auf meiner Leseliste für Juni und Juli stehen unter anderem ein Reread der ersten zwei Bände der Käfig-Reihe von Laura Labas, bevor ich dann ENDLICH den dritten und letzten Teil lesen und lieben kann. Dann habe ich ein paar Selfpublisher-Titel auf die ich mich (ungeduldig) freue, wie "Blut gegen Blut" von Benjamin Spang und "Unstern" von Katrin Ils. Zumindest sind das so die Titel, die momentan ganz oben auf der Liste stehen - endlich wieder eine ordentliche Portion Fantasy <3 Aber mal schauen wie sich die genaue Reihenfolge dann noch ergibt, oder ob sich noch etwas anderes vordrängelt. Warum kann ich auch nicht alle gleichzeitig lesen? :D

 

Neuzugänge habe ich im Mai fast keine zu verzeichnen, da ich versuche zu sparen. Es fällt mir verdammt schwer. Aber ich habe mir nur Anfang des Monats eine Miniausgabe von Shakespeares "Macbeth" in einem Londoner Antiquariat gekauft. Dazu kam dann noch ein neues Ebook "Urban Shadows: Die Farben der Schatten" von der lieben Joan Darque. Aber sonst eigentlich nichts. Keine Ahnung wie das geklappt hat, weil ich sehr oft kurz davor war meinen Frust in Büchern aufzuwiegen, aber anscheinend habe ich mehr Willensstärke oder Vernunft als gedacht. Fast wieder ein bisschen schade.

 

Das war meine Bücherwelt im Mai, kennt ihr eins der Bücher oder gar alle? Wie fandet ihr es/sie? Lasst es mich bitte wissen, unten in den Kommentaren oder über Twitter oder Instagram <3

Kommentar schreiben

Kommentare: 0